Schildkröten gehen an Land

Besuch im Naturschutzgebiet Ujung Genteng in West Java

Gute drei Fahrtstunden von Pelabuhan Ratu entfernt, am äußersten südlichen Zipfel von Westjava, liegt das Naturschutzgebiet Ujung Genteng. Hier sagen sich nicht nur Fuchs und Hase Gute Nacht, sondern normalerweise gehen jeden Abend Riesenschildkröten an Land, um ihre Eier in den Sand zu buddeln. Diesem Schauspiel zu­zuschauen, ist ein Abenteuer besonderer Art.

Die Fahrt führt von Jakarta bis kurz vor Pelabuhan Ratu, wo die Wegstrecke an der gelben Hängebrücke abzweigt. Die asphaltierte, jedoch zum Teil stark beschädigte Straße, führt durch eine abwechslungsreiche Landschaft. Wälder, Reis­terrassen, Tee- und Gummi­plantagen säumen rechts und links den Weg. Nach etwa sieben bis acht Stunden Fahrt von Jakarta aus, erreicht man in Cikarang die Villa Amanda Ratu, wunderschön an einer Flussmündung, an der Steilküste des Indi­schen Ozeans gelegen. Die Hotelzimmer und die Vier-Bett-Bungalows sind gut ausgestattet und das Restaurant bietet einen herrlichen Ausblick auf das Meer. Im großen Pool kann man schwimmen oder auf dem Tennisplatz sich von der etwas anstrengenden Fahrt erholen.

Nach dem Abendessen geht die Fahrt weiter zum Strand der Schildkröten. Eigentlich sollte man diese Strecke nur mit einem Allradfahrzeug befahren, aber da natürlich in Indonesien alles mög­lich ist, quälen sich Bemos durch die Flüsse. Entsprechend lange dauert die Fahrt, da die Passagiere aussteigen dürfen und schieben. Unsere Reisegruppe sitzt in einem Kleinbus aus Jakarta und wir kommen relativ gut durch, dank der Fahrkünste unseres Chauffeurs.

Am Strand angekommen, werden wir ermahnt leise zu sein und ohne Licht zu gehen, da die Schildkröten sehr scheu sind., aber wie das halt hier so mit der Disziplin ist, fällt dies der indo­nesische Reisegruppe, die mit uns ankommt, relativ schwer. Halb blind stolpern wir durch die mondlose Nacht und werden endlich belohnt – eine Schildkröte auf dem Weg zurück ins Meer. Die Ranger halten sie auf und wir haben Gelegenheit sie aus der Nähe zu betrachten und anzufassen. Die Strapaze hat sich gelohnt. Die Kinder entdecken noch eine zweite Schildkröte, aber leider hat die Truppe schon den Rückweg angetreten, so dass wir nicht mehr umkehren können.

Bei der Rangerstation angekommen, fängt es wie auf Kommando an zu gießen. Den Rückweg schaffen wir trotz des Regens in einer guten Stunde, da der Fahrer die Hindernisse durch die Flüsse und Unwegsamkeiten inzwischen kennt. Gegen zwei Uhr morgens erreichen wir zwar erschöpft, aber überaus zufrieden das Hotel.

Wir haben die Reise bei zwei jungen indonesischen Studentinnen gebucht, die zwar sehr nett waren, aber von Organisation leider noch nicht allzu viel verstanden, dafür haben wir auch nur Rp. 215‘000,– für Fahrt und Hotel pro Person bezahlt. Man kann die Tour jedoch auch alleine unternehmen und ein Bemo vom Hotel aus buchen.  

Christa Stuber