Veganes Menü – winterlich

Hier eine veganes Menü, das super schmeckt und nicht zu aufwendig ist. Von diesem Essen sind auch Nicht-Veganer mit Sicherheit begeistert.


Feldsalat mit Granatapfelkerne und Haselnüssen
*****
Kürbissuppe mit gerösteten Kürbiskernen
*****
Pfifferling-Risotto
*****
Apfeltraum


Rezepte für 4 Personen:

Feldsalat mit Granatapfelkernen und Haselnüssen


4 EL   Granatapfelkerne
150 g  Feldsalat
4 EL   Sherry-Essig
1 EL   Rosé-Essig
1 EL   Wasser
2 EL   Haselnussöl
           Kräutersalz, Pfeffer
4 EL   Haselnüsse, gehackt und geröstet

Die Ker­ne aus dem Granatapfel lösen, beiseite stellen. Feldsalat waschen, eventuelle Wurzeln und kleine Blättchen entfernen. Mit der Salat­schleu­der trocknen schleudern.
Aus Essig, Wasser und Haselnussöl ein Dres­sing mit dem Stabmixer rühren, mit Kräutersalz und Pfeffer ab­schme­cken. Den Feldsalat kurz vor dem Ser­vieren darin wenden, auf Teller verteilen, je einen Esslöffel Haselnüsse und Granat­apfel­kerne darüber streuen.

Kürbissuppe mit gerösteten Kürbiskernen


2 EL   Kürbiskerne
750 g Hokkaido-Kürbis, frisch oder TK
500 ml Gemüsebrühe
5 EL   Kochcreme
           Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Chilipulver
2 EL   Kürbiskernöl
4 EL   Creme Vega
1 EL   Petersilie, gehackt

Kürbiskerne oh­ne Fett in ei­ner Pfanne rösten. Kürbis von etwa einem Kilo­gramm schälen. Samen und Fasern entfernen und in Würfel schneiden. Etwa 10 – 15 Minuten in der Gemüsebrühe kochen. Mit dem Stabmixer pürieren. Mit Salz, Pfeffer sowie je einer Prise Muskatnuss und Chilipulver abschmecken.
Suppe auf vier Teller ver­teilen, Kürbiskernöl spiral­förmig ein­gießen, einen Esslöffel Creme Vega darauf verteilen, mit gehackter Pe­tersilie und den Kürbiskernen servieren.

Pfifferling-Risotto


200 g  Risotto-Reis
1 EL   Margarine, vegan
1         Zwiebel, klein gehackt
100 ml  Weißwein, trocken, vegan
600 ml   Gemüsebrühe
2 EL   Kochcreme  
           Salz, Pfeffer
300 g  Pfifferlinge, frisch
1 EL   Öl, z.B. Sonnenblumenöl
3 EL   Reibkäse, vegan, nach Belieben

Margarine in einer Pfanne schmelzen, Zwiebel darin rösten, Reis zu­geben und glasig dünsten. Mit dem Wein ablöschen und einkochen lassen. Die Brü­he nach und nach zugießen und 15 – 20 Mi­nuten unter sanftem Rühren mit einem Holz­löffel sachte garen. Zum Schluss Kochcreme einrühren und eventuell mit Salz und Pfeffer abschmecken. Ein perfektes Risotto schmeckt sämig und die Reiskörner haben noch etwas Biss. Wer einen Dampfgarer besitzt, das Risotto wird darin super.
Pfifferlinge säubern, waschen und auf Küchenpapier trocknen lassen. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Pilze darin kräftig anbraten. Salzen und pfeffern. Die Pfifferlinge unter den Reis heben.
Nach Belieben mit Reibkäse bestreut servieren.

Apfeltraum


6         Äpfel, Boskop
2 EL   Calvados, optional
150 g Frischkäse, vegan
75 g    Creme Vega
4 EL   Kochcreme
1 EL   Kakaopulver oder Schokoraspel, zartbitter
           Ahornsirup nach Bedarf

Äpfel schälen, halbieren, entkernen und in dünne Scheiben hobeln. Auf ein beschichtetes oder mit Backpapier ausgelegte Backblech verteilen und 4 – 5 Stunden bei 80 °C Ober- und Unterhitze im Backofen garen. Die Äpfel unter Zugabe von Was­ser und Calvados mit dem Stabmixer zu Apfelmus pürieren. Frischkäse mit Creme Vega und der Kochcreme verrühren.
Apfelmus abwechselnd mit der Creme in vier Gläser schichten, mit Kakaopulver durch ein Sieb bestreuen und servieren. Da der Apfeltraum keinen Zucker enthält, für Süßmäuler Ahornsirup nach Bedarf reichen.

Weitere vegane Rezepte findet Ihr in meinen Kochbüchern „Feine Küche vegan gekocht“ und „Chillout vegan

Guten Appetit